Allergie und COVID-19-Impfung: Patienteninformation der DGAKI

Die Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna können in sehr seltenen Fällen schwere allergische Reaktionen auslösen.

Nach der Covid-19-Impfung kommt es in sehr seltenen Fällen zu schweren allergischen Reaktionen. © Mark DePass, Public domain, via Wikimedia Commons.

Nach dem Start der Covid-19-Impfungen mit den Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna sind in vereinzelten Fällen schwere Allgemeinreaktionen nach der Impfung aufgetreten, die auch in Deutschland zu Verunsicherung geführt haben.

Zur Frage, ob Allergiker ggf. auf eine Impfung verzichten sollten, hat nun die Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI) eine Patientenempfehlung herausgegeben.

Die DGAKI betont darin, dass es keine Hinweise auf ein - im Verhältnis zur Normalbevölkerung - erhöhtes Risiko für schwere Reaktionen bei allergischen Erkrankungen wie Urtikaria, Asthma bronchiale, Nahrungs- oder Insektengiftallergien gibt.

Jedoch bedarf es einer ärztlichen Abklärung vor der Impfung u. a. dann, wenn es nach früheren Impfungen, nach Medikamenteneinnahme oder ohne bekannte Ursache zu allergischen Reaktionen kam.

DGAKI: Patienteninformation "Allergie und Covid-19-Impfung"

Veröffentlicht: 22. Januar 2021 - 12:24 Uhr

Autor/en: