Auch in Zeiten von COVID-19: Impfungen von Kindern nicht herauszögern!

© Bern Kasper / pixelio.de

Durch die restriktiven Maßnahmen im Zuge der Corona-Pandemie kommt es zu Verzögerungen bei den Standardimpfungen für Kinder, vor allem weil Arztbesuche aufgrund der - verständlichen - Sorge vor einer Ansteckung verschoben oder eingestellt werden.

Dies ist jedoch potenziell gefährlich, da bereits eine geringe Abnahme des Durchimpfungsgrades gegen schwerwiegende Kinderkrankheiten wie Masern oder Keuchhusten zu größeren Ausbrüchen dieser Erkrankungen führen können.

Der Dachverband der Kinder- und Jugendärzte, die DAKJ e. V., ruft daher Eltern und Ärzte auf, die Standardimpfungen auch unter den jetzigen Bedingungen vorzunehmen...

Zum Beitrag

Veröffentlicht: 27. April 2020 - 12:39 Uhr

Autor/en: