Kinderrechte im Grundgesetz: Wie geht es weiter?

Kinderrechte im Grundgesetz: Wie geht es weiter?

Eine Stellungnahme von 
Prof. Dr. med. Karl Ernst von Mühlendahl. 

Bemerkenswert: Im Sondierungspapier, in dem die meisten Zielvorstellungen mit "wir wollen" eingeleitet werden, ist von allen drei Partnern (CDU, CSU, SPD) mit dem Verb werden festgehalten: 

"Wir werden die Kinderrechte in das Grundgesetz aufnehmen."

Wie es damit weitergeht, ob das so ins Regierungsprogramm einer möglichen Großen Koalition aufgenommen wird, sollte genau beobachtet werden.

Prof. Dr. med. Karl Ernst von MühlendahlDer Dachverband der Deutschen Kinderärztlichen Gesellschaften, die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendmedizin (DAKJ e. V.), hat sich in der letzten Legislaturperiode für dieses Anliegen eingesetzt. Seit 2007 gibt es die Kampagne Kinderrechte ins Grundgesetz vom Deutschen Kinderhilfswerk, Deutschen Kinderschutzbund, UNICEF Deutschland und der Deutschen Liga für das Kind.

Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang, dass der Tierschutz seit 2002 als Verfassungsziel im Grundgesetz verankert ist.


Prof. Dr. med. Karl Ernst von Mühlendahl ist Pädiater, Toxikologe und Geschäftsführer der Kinderumwelt gGmbH (Trägerin von Allum)

Veröffentlicht: 1. Februar 2018 - 9:20 Uhr

Bildquelle: 

Grafik oben rechts (Kind): shutterstock.com / Sunny Studios