Natürlich ist nicht gleich sicher

Pflanzeninhaltsstoffe und pflanzliche Erzeugnisse können auch giftig wirken.

Pflanzeninhaltsstoffe und pflanzliche Erzeugnisse können auch giftig wirken. © Rita Thielen / pixelio.de.

Produkte (Lebensmittel, Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente) mit pflanzlichen Inhaltsstoffen verkaufen sich vortrefflich. Denn viele Menschen sehen pflanzliche Erzeugnisse in der Regel als „natürlich“ und „gesund“ an.

Diese Annahme ist jedoch nicht immer richtig. Abhängig von der Dosierung und den Begleitstoffen in Extrakten und Zubereitungen können Pflanzeninhaltsstoffe auch giftig wirken. Problematisch hierbei ist, dass Pflanzen in Lebensmitteln, wozu auch die Nahrungsergänzungsmittel gehören, von den Behörden nicht auf ihre gesundheitliche Unbedenklichkeit geprüft werden.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat gesundheitliche Bewertungen ausgewählter Pflanzen und pflanzlicher Zubereitungen in einem Wissenschaftsheft zusammengefasst. Es betrachtet insbesondere Pflanzen, von denen bei der Verwendung als Lebensmittel Risiken ausgehen könnten. Dazu gehören beispielsweise Gojibeeren, Schlafbeere, Schlangenwurzel, Aztekensalbei und Yohimberinde. Bewertet wurden Pflanzen und Pflanzenteile mit pharmakologischer oder psychotroper Wirkung.

Das Wissenschaftsheft soll unter anderem den Behörden der Lebensmittelüberwachung als Grundlage für die Begutachtung von Lebensmitteln hinsichtlich ihrer gesundheitlichen Unbedenklichkeit dienen. Aber auch für Laien kann die sehr ausführliche Broschüre ein guter Ratgeber sein.

Das Heft ist im Internet abrufbar unter www.bfr.bund.de/cm/350/risikobewertung-von-pflanzen-und-pflanzlichen-zubereitungen.pdf.

Literatur: 

Klenow, S., Latté, K., Wegewitz, U., Dusemund, B., Pöting, A., Appel, K., et al. (26. April 2012). Risikobewertung von Pflanzen und pflanzlichen Zubereitungen. Abgerufen am 27. April 2012 von Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR): www.bfr.bund.de/cm/350/risikobewertung-von-pflanzen-und-pflanzlichen-zubereitungen.pdf

Veröffentlicht: 28. Juni 2012 - 9:34 Uhr

Autor/en:

Bildquelle: 

Grafik oben rechts (Fingerhut): Rita Thielen / pixelio.de