Neues zum Pflanzenschutzmittel Glyphosat

Neues zu Glyphosat

© Rainer Sturm / pixelio.de.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hatte am 15. Januar 2014 neue Ergebnisse zur gesundheitlichen Bewertung von Glyphosat herausgegeben. Grundsätzlich stimmt die Bewertung mit der aus dem Jahr 2002 überein. 

Glyphosat ist einer der am häufigsten eingesetzten Wirkstoffe in Pflanzenschutzmitteln zur Unkrautbekämpfung und Vorerntebehandlung (Sikkation). Glyphosat weist nur eine geringe Toxizität auf und kann augenreizend wirken. Eine Sensibilisierung oder Hautreizung konnte in den Studien nicht nachgewiesen werden. Glyphosat ist weder als reproduktionstoxisch, noch als entwicklungstoxisch einzustufen.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung sieht einen ADI1-Wert von 0,5 mg/kg Körpergewicht als akzeptabel an.

1 Acceptable Daily Intake

Literatur: 

Bundesinstitut für Risikobewertung (2014): Glyphosat: Nicht giftiger als bisher angenommen, aber bestimmte Beistoffe sind kritisch zu betrachten, BfR-Symposium zur gesundheitlichen Neubewertung von glyphosathaltigen Pflanzenschutzmitteln, Stellungnahme Nr. 03/2014 des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) vom 20.01.2014.

Veröffentlicht: 4. März 2014 - 11:59 Uhr

Autor/en:

Bildquelle: 

© Rainer Sturm / pixelio.de.