Pollenbelastung durch Birke und Esche

Birkenpollen enthalten starke Allergene. © Regina Kaute / pixelio.de
Birkenpollen enthalten starke Allergene. © Regina Kaute / pixelio.de.

Während im Februar und März die Pollen der Hasel und Erle manchem Allergiker zu schaffen machen, steht nun der Flug der Birkenpollen bevor.

Hauptblütezeit der Birke ist der April, wenn die Tagestemperaturen auf 15 Grad Celsius und mehr klettern. Die Birkenpollen enthalten sehr starke Allergene, die zu typischen allergischen Symptomen führen können. Es handelt sich um die bedeutendsten Allergene unter den Baumpollen.

Da die Birke in kühlerem Klima und bei viel Licht am besten gedeiht, meidet sie beispielsweise den Mittelmeerraum. Dies können Allergiker bei der Urlaubsplanung beachten.

Der Pollenflug der Birke fällt mit dem der Esche zusammen. Deren Pollen enthalten mäßig starke bis starke Allergene. Je nach Wetterentwicklung blüht die Esche von März bis April und hat somit eine relativ kurze Blühsaison.

Patienten, die im Frühling unter Heuschnupfen leiden, können neben Birkenpollen auch auf Eschenpollen reagieren. Bei einer geplanten spezifischen Immuntherapie (SIT) gegen Birkenpollen ist es daher ratsam, sich auch auf Eschenpollen testen zu lassen.

Weitere Informationen zu diesen Themen auf Allum:

Birke, Birkenpollen
Esche, Eschenpollen
Pollenflug und Pollenvorhersage

Veröffentlicht: 8. März 2019 - 12:16 Uhr

Autor/en:

Bildquelle: 

Grafik oben rechts (Birke): Regina Kaute / pixelio.de.