Überschreitung der Feinstaubwerte

Überschreitung der Feinstaubwerte

© Gabi Eder / pixelio.de

Der meiste Feinstaub in der Luft ist vom Menschen „hausgemacht“: Er entsteht unter anderem durch Autoverkehr, Heizungen, Landwirtschaft und industrielle Prozesse. Im März dieses Jahres kamen zu der „üblichen Feinstaubbelastung“ noch weitere ungünstige Faktoren hinzu, welche die Feinstaubbelastung erhöhten, wie zum Beispiel die geringe Niederschlagsrate. Im April wurde zudem noch der Saharastaub über das Mittelmeer nach Deutschland gebracht.

Kein Wunder also, dass das Umweltbundesamt (UBA) meldet, dass in vielen deutschen Städten die Feinstaubwerte zu hoch sind. Sogar so hoch, dass befürchtet wird, dass bald „der erlaubte Tagesmittelwert für Feinstaub an mehr Tagen im Jahr überschritten werden wird, als es die Europäische Union erlaubt“ (UBA 2014).

In Großstädten wie Berlin und Frankfurt (Oder) wurde bereits jetzt im April der Wert ca. 30 Mal überschritten (erlaubt sind maximal 35 pro Jahr). Im Bundesland Niedersachsen ist vergleichsweise wenig Feinstaub in der Luft, jedoch meldet beispielsweise Osnabrück bereits 19 Überschreitungen. Eine Übersicht über alle gemessenen Werte der Städte findet sich hier.

Weitere Gesundheitsinformationen rund um das Thema Feinstaub und Smog sind auf Allum hier zu finden.

Literatur: 

Umweltbundesamt (UBA) (2014): Feinstaubwerte in vielen deutschen Städten zu hoch. www.umweltbundesamt.de (Beitrag nicht mehr online)

Veröffentlicht: 22. April 2014 - 15:32 Uhr

Autor/en:

Bildquelle: 

© Gabi Eder / pixelio.de