„Vergiss mein nicht“ – Aktionsprogramm Allergien

„Vergiss mein nicht“ – Aktionsprogramm Allergien

© Uschi Dreiucker / pixelio.de

Viele Menschen leiden unter einer Allergie. Das Aktionsprogramm Allergien will unter dem Leitspruch „Vergiss mein nicht“ für die Thematik sensibilisieren und fordert eine bessere Versorgung der Betroffenen.

Antiallergische Medikamente werden teilweise nicht mehr von den Krankenkassen erstattet. Und das obwohl bei Allergien erhebliche Folgekosten auftreten können. So kann beispielsweise ein unbehandelter Heuschnupfen in 40 Prozent der Fälle zu einem chronischen Asthma führen.

„Circa 30 Millionen Kinder und Erwachsene in Deutschland sind von Allergien betroffen, aber nur noch zehn Prozent werden adäquat behandelt. Aktuelle Zahlen zeigen, dass nur noch 1,5 Prozent der deutschen Ärzte eine allergologische Zusatzausbildung besitzen. Und: die Zahl der Arztpraxen, die allergologische Leistungen anbieten, hat seit 2007 um rund 30 Prozent abgenommen“ (Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V).

Aus wissenschaftlichen Gesellschaften und ärztlichen Berufsverbänden hat sich daher ein Bündnis gebildet, das mobilisieren will. Mittels einer Unterschriftenaktion sammelt das Bündnis Stimmen, um in der Politik Allergien wieder in das Bewusstsein zu rufen. 

Unter folgendem Link gelangt man zur Unterschriftenaktion: http://www.daab.de/aktionsprogramm/

Mehr Informationen rund um das Thema Allergien finden sich hier.

Literatur: 

Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V: „Vergiss mein nicht“ 30 Millionen Allergiker fordern ein Aktionsprogramm Allergien. URL: http://www.daab.de/aktionsprogramm/ (zuletzt aufgerufen im März 2015).

Rieser, S. (2015): Patienten mit Allergien: Versorgen statt verharmlosen. Dtsch Arztebl 112(10), A-405.

Veröffentlicht: 17. März 2015 - 17:02 Uhr

Autor/en:

Bildquelle: 

Grafik oben rechts (Blume): © Uschi Dreiucker / pixelio.de