Zeckenschutzmittel - wie wirksam sind sie tatsächlich?

Zeckenschutzmittel - wie wirksam sind sie tatsächlich?
© Tamara Hoffmann / pixelio.de.

Lyme-Borreliose und FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) sind hiezulande die bedeutsamsten Krankheiten, die durch Zeckenstiche übertragen werden können. Vor allem Menschen in Risikogebieten und Personen, die sich in ihrer Freizeit oder aus beruflichen Gründen häufig im hohen Gras und Gestrüpp aufhalten, sollten auf vorbeugende Maßnahmen gegen Zeckenstiche achten.

Hierzu gehören neben geeigneter Kleidung und dem Absuchen des Körpers nach Aufenthalten in der Natur auch der Einsatz von Zeckenschutzmitteln.

Doch wie steht es um die Effizienz der auf dem Markt erhältlichen Mittel? Wie gut schützen sie vor Zeckenstichen und welche gesundheitlichen Nebenwirkungen können auftreten?

Die Stiftung Warentest hat im Frühjahr 2017 14 Zeckenschutzmittel getestet. Ein Großteil von ihnen konnte den Anforderungen genügen. Die Bewertungen fielen gegenüber früher durchgeführten Untersuchungen insgesamt positiver aus.

Den Artikel zum Test finden Sie hier.

Weitere Infos auf Allum bietet der Beitrag "Zeckensticherkrankungen".

Veröffentlicht: 9. Mai 2017 - 12:38 Uhr

Bildquelle: 

Grafik oben rechts (Zecke): © Tamara Hoffmann / pixelio.de.