Aktuelle Nachrichten

26. Juni 2012
Rohes Fleisch ist ein guter Nährboden für zahlreiche krankmachende Bakterien: Yersinien, Campylobacter, Salmonellen, Listerien und MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) und andere Erreger wie Toxoplasmen. Das gilt insbesondere für Schweinehackfleischprodukte wie „Thüringer Mett“ oder... weiterlesen
Erhöhte Dioxin-Gehalte in Eiern – eine gesundheitliche Bewertung
17. April 2012
Erneut, wie auch schon in vergangenen Jahren, sind erhöhte Dioxin/Furan- und PCB-Werte in Hühnereiern gefunden worden. Diese Schadstoffe müssen über die Futtermittel oder über den Boden in die Hennen gelangt sein.Wie hoch darf der Dioxingehalt im Ei maximal sein?Entsprechend einer Verordnung der... weiterlesen
WHO-Zentrum für Umwelt und Gesundheit eröffnet in Bonn
16. Februar 2012
Am 14. Februar 2012 eröffneten die Bundesminister Bahr und Röttgen gemeinsam mit der WHO-Regionaldirektorin Zsuzsanna Jakab das erweiterte WHO-Zentrum für Umwelt und Gesundheit in Bonn. Das Europäische Zentrum für Umwelt und Gesundheit (ECEH) der Weltgesundheitsorganisation ist seit dem 1. Januar... weiterlesen
AGATE-Anaphylaxieschulungen für Betreuungspersonal von Kindern
03. Januar 2012
Die Arbeitsgruppe Anaphylaxie hat ein Schulungsprogramm für Betreuer von Kindern und Jugendlichen entwickelt. Es umfasst vor allem das Notfallmanagement im Falle einer Anaphylaxie.Anaphylaxie ist eine akute, allergische Reaktion des Immunsystems auf Nahrungsmittel, Medikamente oder Bienen- bzw.... weiterlesen
18. Oktober 2011
Triclosan ist ein effektives und wichtiges Desinfektionsmittel. Es verhindert, dass sich Krankheiten ausbreiten. In geringen Dosen wird Triclosan als Konservierungsmittel in Kosmetika und zur Veredelung von Textilien eingesetzt. Der Wissenschaftliche Ausschuss „Verbrauchersicherheit“ der... weiterlesen
DEMOCOPHES: Pilotstudie zu Human-Biomonitoring in Europa
17. August 2011
In 17 europäischen Ländern startete im August 2011 eine Pilotstudie zur Untersuchung der Schadstoffbelastung der Menschen. Europaweit wurden etwa 4000 Mütter und ihre Kinder auf die Umweltstoffe Quecksilber, Kadmium, Cotinin und Phthalate untersucht. Langfristiges Ziel der Studie ist die... weiterlesen
CEFALO: Kein erhöhtes Hirntumorrisiko für Kinder durch Handynutzung.
05. August 2011
Auch wenn Kinder ein Handy benutzen, haben sie kein erhöhtes Risiko an einem Hirntumor zu erkranken. Zu diesem Ergebnis kommt die internationale CEFALO-Studie (international case-control study on mobile phone use and the risk of brain tumors in children and adolescents) der Universität Basel.... weiterlesen
Holzkohlegrills gehören nicht in die Wohnung.
24. Juni 2011
In Deutschland sterben jährlich mehr als 10 Menschen an einer Kohlenmonoxidvergiftung. Das BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung) sieht als Ursache die steigende Beliebtheit von kohlebetriebenen Tischgrills. Die Werbung suggeriert einen sorglosen Umgang mit Holzkohlegrills im Wohnzimmer. Da die... weiterlesen
01. Juni 2011
Die Internationale Krebsforschungsagentur (IARC) der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat hochfrequente (HF) elektromagnetische Felder in die Kategorie 2B der IARC-Skala eingestuft. Diese Klassifizierung besagt, dass es nach Einschätzung der IARC aufgrund des momentanen Kenntnisstandes begrenzte... weiterlesen
12. Januar 2011
In der Tagespresse finden sich derzeit Warnungen zum Thema Babyschwimmen. Es könne Asthma auslösen.Die Berichte stützen sich dabei auf einen Artikel im Bundesgesundheitsblatt. Darin fasst die Schwimm- und Badebeckenwasserkommission beim Umweltbundesamt Studien der letzten Jahre zusammen: einige der... weiterlesen

Seiten