FAQ Körperpflege, Kosmetik und Lifestyle

Sind Parabene in Kosmetika gesundheitlich bedenklich?

Parabene sind Konservierungsstoffe, die u. a. in Kosmetika und Pflegeprodukten zum Schutz vor Keimbefall eingesetzt werden. Sie sind jedoch insbesondere wegen möglicher östrogenartiger Nebenwirkungen, die mit Übergewicht, vorzeitiger Pubertät sowie Brustkrebs und Hodenkrebs in Verbindung gebracht werden, in Verruf geraten.

Diese östrogenen Wirkungen sind allerdings bei Parabenen nur schwach ausgeprägt. Auch lösen Parabene nur bei wenigen Anwendern allergische Hautreaktionen aus. Wissenschaftliche Institutionen wie das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) erachten daher Parabene - sofern die gesetzlich festgelegten Konzentrationen eingehalten werden - als gesundheitlich unbedenklich.

Ihr genereller Ersatz durch andere Konservierungsstoffe ist problematisch, da diese zum Teil ein höheres Allergierisiko bergen als Parabene.

Weitere Infos auf Allum: Parabene in Kosmetika - Was ist dran?

Ist es wirklich gefährlich für mein Kind, wenn ich während der Stillzeit rauche?

Ja! Aus dem Zigarettenrauch treten krebserregende Stoffe in die Muttermilch über - neben Nikotin u. a. auch Dioxine, Benzpyrene, Nitrosamine und Schwermetalle. Sie erreichen dort teilweise die gleiche Konzentration wie im mütterlichen Blut.

Rauchen während der Stillzeit kann z. B. das Saugvermögen des Kindes beeinträchtigen und seine Gewichtszunahme reduzieren. Es kommt vermehrt zu Schmerzen, Erbrechen und Unruhe. Auch eine mögliche Belastung des Kindes mit Passivrauch ist nicht außer Acht zu lassen.

Weitere Infos auf Allum: Rauchen und Stillen

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Patientenberatung.

Stand: 14. November 2017 - 12:24 Uhr