Wie lange verbleiben Umweltstoffe im Körper? | Human-Biomonitoring | Allum

Wie lange verbleiben Umweltstoffe im Körper?

Die Halbwertzeit gibt an, wann die Hälfte eines Umweltstoffes aus dem Körper verschwunden ist. Die Konzentration im Organ bzw. im Gewebe ist zeitabhängig. Wie viel von einem Umweltstoff in einem Organ zu finden ist, hängt neben der Dosis auch von der Aufnahmehäufigkeit (einmalig oder wiederholt) ab.
WIEDERHOLTE Belastung mit Stoffen von...
EINMALIGE Belastung mit Stoffen von...
Nachweisgrenze
Zeit
Konzentration im Organ
WIEDERHOLTE Belastung mit Stoffen von...
WIEDERHOLTE Belastung mit Stoffen von...
EINMALIGE Belastung mit Stoffen von...
EINMALIGE Belastung mit Stoffen von...
Nachweisgrenze
Zeit
Konzentration im Organ
Aufnahme eines Stoffes mit
über den Magen-Darm-Trakt (orale Aufnahme): die Konzentration steigt während der Aufnahme des Stoffes an, durchläuft ein Maximum und fällt anschließend wieder auf den Ausgangswert ab. Sowohl bei einmaliger als auch bei mehrmaliger Belastung folgt keine Speicherung in den Organen.
KURZER HALBWERTZEIT
WIEDERHOLTE Belastung mit Stoffen von...
WIEDERHOLTE Belastung mit Stoffen von...
EINMALIGE Belastung mit Stoffen von...
EINMALIGE Belastung mit Stoffen von...
Nachweisgrenze
Zeit
Konzentration im Organ
Aufnahme eines Stoffes mit
über den Magen-Darm-Trakt (orale Aufnahme): Die Konzentration steigt während der Aufnahme des Stoffes an, durchläuft ein Maximum und fällt anschließend wieder auf den Ausgangs-wert ab. Der Abfall erfolgt allerdings langsamer. Bei mehrmaliger Belastung kann die Konzentration im Gewebe/Organ ansteigen, sofern die Belastung “häufig hintereinander“ erfolgt.
MITTLERER HALBWERTZEIT
WIEDERHOLTE Belastung mit Stoffen von...
WIEDERHOLTE Belastung mit Stoffen von...
EINMALIGE Belastung mit Stoffen von...
EINMALIGE Belastung mit Stoffen von...
Nachweisgrenze
Zeit
Konzentration im Organ
über den Magen-Darm-Trakt (orale Aufnahme): Die Konzentration steigt während der Aufnahme des Stoffes an, durchläuft ein Maximum und fällt anschließend wieder leicht ab. Es kann zu einer Speicherung des Stoffes und seiner Stoffwechselprodukte im Körper kommen. Der Speicherort hängt vom Stoff ab. Eine mehrfache Belastung führt in der Regel zu einem Konzentrationsanstieg im Gewebe/Organ.
Aufnahme eines Stoffes mit
LANGER HALBWERTZEIT
Halbwertzeit
...KURZER
Halbwertzeit
...KURZER
Halbwertzeit
...MITTLERER
Halbwertzeit
...MITTLERER
Halbwertzeit
...LANGER
Halbwertzeit
...LANGER
Die Halbwertzeit liegt hier im Bereich von Minuten und Stunden.
Beispiele: Formaldehyd, Ethanol, viele Lösemittel, Bisphenol A.
Die Halbwertzeit liegt hier im Bereich von Tagen und Wochen. Beispiele: Manche Pyrethroide, Pentachlorphenol.
Die Halbwertzeit liegt hier im Bereich von Monaten bis Jahren. Beispiele: Blei, DDT, Polychlorierte Biphenyle, Methylquecksilber.
Die Halbwertzeit liegt hier im Bereich von Minuten und Stunden.
Beispiele: Formaldehyd, Ethanol, viele Lösemittel, Bisphenol A.
Die Halbwertzeit liegt hier im Bereich von Tagen und Wochen. Beispiele: Manche Pyrethroide, Pentachlorphenol.
Die Halbwertzeit liegt hier im Bereich von Monaten bis Jahren. Beispiele: Blei, DDT, Polychlorierte Biphenyle, Methylquecksilber.
Navigieren Sie über die Schaltflächen, um mehr über das Thema Halbwertzeit zu erfahren. Die Animation starten Sie durch Klick.