Praxistipps

Hier finden Sie praktische Tipps zum Umgang mit Allergenen, Umweltstoffen und Umwelteinflüssen im Alltag.

Haben Sie Ideen für weitere Fragen? Senden Sie uns gerne Ihre Vorschläge über das Kontaktformular.

Ist die Leckstrahlung bei Mikrowellengeräten gefährlich?
Verpackungen in der Mikrowelle
Parabene in Kosmetika
Hausstaubmilbenallergie und Kuscheltiere
Mobiltelefon "umweltgerecht" entsorgen
Fischverzehr und Quecksilber
Acrylamid in der Nahrung
Zerbrochene Energiesparlampe
Grenzwerte für den Mobilfunk
Allergische Reaktion auf Knoblauch
Rauchen während der Stillzeit
Kopfläuse erkennen und behandeln
Laktoseintoleranz
Pseudoallergie - eine eingebildete Allergie?
Kortison und Gesundheitsrisiken
Nesselsucht: Lohnt es sich, ein Urtikaria-Tagebuch zu führen?
Sport trotz Nesselsucht?
Kleidung und Waschmittel bei Nesselsucht: Worauf ist zu achten?
Welche Hausmittel lindern den Juckreiz bei Nesselsucht?
Welche Rolle spielt die Ernährung bei Nesselsucht?


Ist die Strahlung, die aus Mikrowellengeräten austritt, gefährlich? Und falls ja, wie kann man sich schützen?

Mikrowellengerät. © Oleksandr Delyk / fotolia.deWissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass die von Mikrowellengeräten abgegebene Leckstrahlung deutlich unter dem gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwert bleibt - vorausgesetzt, das Gerät ist technisch einwandfrei und nicht beschädigt.

Wer dennoch Bedenken hat, oder einen Herzschrittmacher trägt, kann vorsorglich während des Garens 30 - 50 cm Abstand zum Gerät halten.

Wie steht es jedoch um eine mögliche „Verstrahlung“ der erwärmten Lebensmittel?

Mehr dazu auf Allum finden Sie unter: Mikrowelle.

Zurück zur Übersicht


Kann man Lebensmittel in der Mikrowelle bedenkenlos in Verpackungen erhitzen?

© KFM / pixelio.de.Es ist nicht auszuschließen, dass beim Erhitzen von Produkten in Kunststoffverpackungen gesundheitsschädliche Stoffe in die Speisen übergehen. Daher sollte man besser hitzebeständiges Glas- oder Keramikgeschirr (ohne Metallelemente) verwenden, oder Teller, die als mikrowellengeeignet gekennzeichnet sind.

Zu vermeiden sind Teller und Kochutensilien aus Melaminharz, denn diese können Schadstoffe in problematischen Mengen freisetzen.

Mehr dazu auf Allum unter: Mikrowelle.

Zurück zur Übersicht


Sind Parabene in Kosmetika gesundheitlich bedenklich?

Parabene in Kosmetika: Gesundheitlich bedenklich?Parabene sind Konservierungsstoffe, die u. a. in Kosmetika und Pflegeprodukten zum Schutz vor Keimbefall eingesetzt werden. Sie sind jedoch insbesondere wegen möglicher östrogenartiger Nebenwirkungen, die mit Übergewicht, vorzeitiger Pubertät sowie Brustkrebs und Hodenkrebs in Verbindung gebracht werden, in Verruf geraten.

Diese östrogenen Wirkungen sind allerdings bei Parabenen nur schwach ausgeprägt. Auch lösen Parabene nur bei wenigen Anwendern allergische Hautreaktionen aus. Wissenschaftliche Institutionen wie das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) und das Scientific Commitee on Consumer Safety (SCCS) erachten daher Parabene - sofern die gesetzlich festgelegten Konzentrationen eingehalten werden - als gesundheitlich unbedenklich.

Ihr genereller Ersatz durch andere Konservierungsstoffe („Kosmetik ohne Parabene“) ist problematisch, da diese zum Teil ein höheres Allergierisiko bergen als Parabene.

Weitere Infos auf Allum: Parabene in Kosmetika - Was ist dran?

Zurück zur Übersicht


Muss ein Kind, das unter einer Hausstaubmilbenallergie leidet, auf Kuscheltiere verzichten?

Muss ein Kind mit Hausstaubmilbenallergie auf Kuscheltiere verzichten?Kinder mit einer Hausstaubmilbenallergie müssen nicht ganz ohne Kuscheltiere auskommen, doch sollte deren Anzahl im Kinderzimmer und vor allem im Bett gering gehalten werden. Hilfreich sind außerdem regelmäßiges Waschen und ggf., als ergänzende Maßnahmen, eine „Behandlung“ in der Tiefkühltruhe oder im Wäschetrockner.

Zudem sind mittlerweile Kuscheltiere mit einem milbenallergendichten Stoff (Encasingstoff) erhältlich, der die Ansiedlung von Milben hinauszögert.

Weitere Infos auf Allum: Kuscheltiere

Zurück zur Übersicht


Wie kann man ein altes Mobiltelefon „umweltgerecht“ entsorgen?

Mobiltelefone umweltgerecht entsorgenMobiltelefone enthalten einerseits kostbare und wiederverwertbare Metalle (u. a. Silber, Gold, Kupfer und Palladium), andererseits schwer oder gar nicht abbaubare Stoffe, die bei unsachgemäßer Entsorgung in die Umwelt gelangen können. Mobilgeräte gehören daher nicht in den Hausmüll!

Zum Zwecke einer fachgerechten Entsorgung oder Wiederverwertung nehmen Mobilfunknetzbetreiber alte Geräte zurück. Ebenso kann man diese bei einigen Gemeinden abgeben, um sie Mitbürgern zukommen zu lassen, die sich kein (neues) Gerät leisten können.

Weitere Infos auf Allum: Mobilfunk und Umwelt: Entsorgung von Handys

Zurück zur Übersicht


Fische sind Bestandteil einer gesunden Ernährung, können aber auch mit Quecksilber belastet sein. Was sollte man beachten?

Fischverzehr und QuecksilberbelastungSchätzungsweise 3 Mikrogramm Quecksilber werden täglich über die Nahrung aufgenommen - bei einem hohen Fischkonsum kann dieser Wert auf ca. 14 Mikrogramm ansteigen.

Man kann die durch Fischkonsum bedingte Belastung vermindern, indem man berücksichtigt, dass alte Fische und Raubfische (z.B. Wildlachs, Heilbutt, Schwertfisch, Barsch, Hai, Thunfisch) deutlich höhere Konzentrationen aufweisen als junge Fische und Friedfische (Karpfen, Barbe, Hering).

Insbesondere während der Schwangerschaft und des Stillens sollten vorrangig junge Fische aus lebensmittelrechtlich überwachten Quellen verzehrt werden.

Weitere Infos auf Allum: Quecksilber und Fischverzehr, Quecksilber

Zurück zur Übersicht


Wie kann ich die Aufnahme von Acrylamid über die Nahrung reduzieren?

Acrylamid in LebensmittelnAcrylamid kommt in gesundheitlich relevanten Konzentrationen in stärkehaltiger gebratener, gebackener oder frittierter Nahrung vor, vor allem in Pommes frites, Kartoffelchips, Keksen, Cracker, Knäckebrot und Frühstückszerealien. Die Acrylamidbelastung vieler Lebensmittel ist allerdings seit Jahren rückläufig.

Auf Allum informieren wir Sie darüber, was Sie bei der Zubereitung und bei der Auswahl von Speisen beachten sollten, um die Aufnahme von Acrylamid zu reduzieren.

Weitere Infos auf Allum: Acrylamid: Vorbeugung

Zurück zur Übersicht


In meinem Haushalt ist eine Energiesparlampe zerbrochen. Muss ich mir Sorgen wegen der Quecksilberbelastung machen?

Quecksilber in EnergiesparlampenWenn eine Energiesparlampe zerbricht, sollten Sie rasch handeln und möglichst keine Quecksilberdämpfe einatmen. Falls dies aber schon passiert ist: Durch das kurzzeitige Einatmen von Quecksilberdämpfen entsteht nur eine geringe Belastung, die sich im Blut und im Urin zumeist nicht nachweisen lässt. Sofern man die Scherben nach dem Zerbrechen schnell beseitigt und die Wohnung gut durchlüftet, ist mit negativen Folgen für die Gesundheit oder gar mit einer Quecksilbervergiftung nicht zu rechnen.

Weitere Infos auf Allum: Zerbrochene Energiesparlampen sicher entsorgen

Zurück zur Übersicht


Von mobilfunkkritischen Organisationen werden Grenzwertsenkungen gefordert. Wie sicher sind die derzeitigen Grenzwerte?

Von mobilfunkkritischen Organisationen werden Grenzwertsenkungen gefordert. Wie sicher sind die derzeitigen Grenzwerte?Die gesetzlich festgelegten Grenzwerte für Mobilfunkantennen von Basisstationen sowie für Mobiltelefone und andere Endgeräte orientieren sich an der Wirkschwelle, ab der eine physiologisch bedeutsame Erwärmung des Körpers eintritt. Der Grenzwert für die allgemeine Bevölkerung wurde auf 0,08 Watt pro Kilogramm Körpergewicht festgelegt. Er liegt damit 50fach unterhalb der Wirkschwelle. Wissenschaftliche Studien belegen, dass bei Einhaltung der Grenzwerte keine nachteilige gesundheitliche Wirkung eintritt. Allerdings passen zwei neuere Ergebnisse zum Krebsgeschehen nicht in dieses Bild.

Weitere Infos auf Allum: Mobilfunk: Welche Bedeutung haben Grenzwerte?

Zurück zur Übersicht


Ich habe das Gefühl, dass mir Knoblauch nicht gut bekommt. Kann man gegen Knoblauch allergisch sein?

Ich habe das Gefühl, dass mir Knoblauch nicht gut bekommt. Kann man gegen Knoblauch allergisch sein?Ja, Knoblauch kann tatsächlich allergische Reaktionen hervorrufen. In der wissenschaftlichen Literatur wurden u. a. Fälle von Bronchialasthma durch Einatmen von pulverisiertem Knoblauch dokumentiert. Da das Potenzial von Knoblauch bzgl. der Schwere und Häufigkeit allergischer Reaktionen aber vergleichsweise gering ist, zählt Knoblauch nicht zu den 12 Zutaten, für die eine Kennzeichnungspflicht besteht. Wer allergisch auf Knoblauch reagiert, sollte daher bei Speisen, die Knoblauch enthalten könnten, den Hersteller bzw. Gastronomen fragen.

Weitere Infos auf Allum: Knoblauch

Zurück zur Übersicht


Ist es wirklich gefährlich für mein Kind, wenn ich während der Stillzeit rauche?

Ist es wirklich gefährlich für mein Kind, wenn ich während der Stillzeit rauche?Ja! Aus dem Zigarettenrauch treten krebserregende Stoffe in die Muttermilch über - neben Nikotin u. a. auch Dioxine, Benzpyrene, Nitrosamine und Schwermetalle. Sie erreichen dort teilweise die gleiche Konzentration wie im mütterlichen Blut.

Rauchen während der Stillzeit kann z. B. das Saugvermögen des Kindes beeinträchtigen und seine Gewichtszunahme reduzieren. Es kommt vermehrt zu Schmerzen, Erbrechen und Unruhe. Auch eine mögliche Belastung des Kindes mit Passivrauch ist nicht außer Acht zu lassen.

Weitere Infos auf Allum: Rauchen und Stillen

Zurück zur Übersicht


Wie erkenne ich, ob mein Kind Kopfläuse hat, und wie wird man sie wieder los?

Wie erkenne ich, ob mein Kind Kopfläuse hat, und wie wird man sie wieder los?Kopflausbefall äußert sich durch starken Juckreiz auf der Haut und lässt sich durch das Aufspüren von Eiern (Nissen), jungen Kopfläusen (Nymphen) oder ausgewachsenen Läusen bestätigen. Entwicklungsfähige Eier haben eine grau-braune Farbe und haften max. 1 cm vom Haaransatz entfernt, insbesondere hinter den Ohren und am Nacken. Zum Nachweis eines Kopflausbefalls wird am besten das Haar mit einer Pflegespülung durchfeuchtet und anschließend mit einem Läusekamm systematisch ausgekämmt.

Die Behandlung des Läusebefalls kann mit unterschiedlichen chemischen oder physikalischen Methoden erfolgen. Ausführliche Infos zur Diagnose und Therapie erhalten Sie unter

Weitere Infos auf Allum:  Kopflausbefall

Zurück zur Übersicht


Woran erkenne ich, dass ich an einer Laktoseintoleranz leide?

Woran erkenne ich, dass ich an einer Laktoseintoleranz leide?Treten nach dem Trinken von einem Glas Milch schnell Blähungen oder Durchfall auf, ist dies ein Hinweis auf Laktoseintoleranz, dem man durch eine ärztliche Untersuchung nachgehen sollte. Der mögliche Nachweis erfolgt über einen Laktose-Intoleranztest oder einen Wasserstoff-Atemtest.

Weitere Infos auf Allum: Laktoseintoleranz

Zurück zur Übersicht


Mein Arzt sagt, ich hätte eine Pseudoallergie. Bedeutet dies, ich bilde mir die Allergie nur ein?

Frage: Mein Arzt sagt, ich hätte eine Pseudoallergie. Bedeutet dies, ich bilde mir die Allergie nur ein?Nein, diese Diagnose hat nichts mit „Einbildung“ zu tun! Die Pseudoallergie ist eine Unverträglichkeitsreaktion. Ihre Symptome ähneln allergischen Reaktionen; sie können ebenso schwerwiegende Probleme verursachen wie eine „echte“ Allergie.

Weitere Infos auf Allum: Pseudoallergie

Zurück zur Übersicht


Mein Arzt hat mir Kortison verschrieben. Ist Kortison gefährlich für mich?

Bei langer Anwendung von Kortison in zu hoher Dosierung können Müdigkeit, Appetit- und Gewichtsverlust sowie weitere gesundheitliche Probleme auftreten. Deshalb wird die Behandlung auf eine individuell angemessene, möglichst niedrige Dosis hin abgestimmt. In diesem Fall ist mit den o. a. Folgen nicht zu rechnen.

Die Angst vor möglichen Gesundheitsbelastungen sollte Betroffene nicht davon abhalten, das Medikament anzuwenden. Sonst besteht die Gefahr, dass Erkrankungen, die mit Kortison am besten therapiert werden können, die Lebensqualität stark einschränken.

Weitere Infos auf Allum: Keine Angst vor Kortison

Zurück zur Übersicht


Nesselsucht: Lohnt es sich, ein Urtikaria-Tagebuch zu führen?

Wer an Nesselsucht (Urtikaria) leidet, sollte den Krankheitsverlauf im Alltag genau beobachten, um möglichen Auslösern auf die Spur zu kommen. Dabei hilft das Führen eines Urtikaria-Tagebuchs, in dem Zeitpunkt, Dauer und Schwere der Symptome dokumentiert wird. Auch Essgewohnheiten, körperliche und psychische Belastungen können darin notiert werden.

Ergänzend zu den Notizen können Fotos der Hautreaktionen dem Arzt bei seiner Diagnose helfen. Denn oft sind die Symptome bei der Patientenvorstellung in der Praxis bereits wieder abgeheilt.

Auf diese Weise erhöht das Urtikaria-Tagebuch die Chancen auf eine richtige Diagnose deutlich – und deutet zum Beispiel auf einen direkten Zusammenhang zwischen der Ernährung und dem Nesselausschlag hin.

Weitere Infos auf Allum: Urtikaria (Nesselsucht)

Zurück zur Übersicht


Sport trotz Nesselsucht?

Bei einer sogenannten anstrengungsinduzierten Nesselsucht entstehen die juckenden Quaddeln, sobald sich die Körpertemperatur erhöht und einen bestimmten Schwellenwert erreicht, oftmals ca. 20 Minuten nach Beginn einer körperlichen Aktivität.

Betroffene können sich helfen, indem sie den Ausschlag kühlen. Spezielle Kühlgels sind in der Apotheke erhältlich. Bei schweren und immer wiederkehrenden Symptomen können vor dem Sport Antihistaminika eingenommen werden, die der Hautarzt verschreibt.

Weitere Infos auf Allum: Urtikaria (Nesselsucht)

Zurück zur Übersicht


Kleidung und Waschmittel bei Neselsucht: Worauf ist zu achten?

Einige Formen von Nesselsucht (Urtikaria) können durch die Kleidung ausgelöst werden. Vielen Betroffenen hilft die Wahl der passenden Kleidung und der richtigen Waschmittel dabei, die Symptome in ihrem Alltag zu lindern oder Schübe komplett zu verhindern:

  • Bei der Druck-Urtikaria und der Urticaria factitia reagiert die Haut auf mechanische Reize, etwa auf zu eng sitzende, drückende oder zu raue Kleidung. Betroffene sollten weit geschnittene Kleidungsstücke aus glatten und weichen Stoffen tragen.
  • Bei der cholinergischen Urtikaria wird der juckende Ausschlag durch eine erhöhte Körpertemperatur oder körperliche Aktivität hervorgerufen – deshalb ist meist eine leichte, locker sitzende und atmungsaktive Kleidung, die einen Hitzestau verhindert, von Vorteil.
  • Einige Nesselsucht-Patienten reagieren auf bestimmte chemische Substanzen in Waschmitteln – in diesen Fällen sollten Produkte ohne Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe verwendet werden.

Weitere Infos auf Allum: Urtikaria (Nesselsucht)

Zurück zur Übersicht


Welche Hausmittel lindern den Juckreiz bei Nesselsucht?

Bei schweren Verläufen können Hausmittel zwar die medikamentöse Therapie nicht ersetzen, aber sie können die Behandlung im Alltag unterstützen und den unangenehmen Juckreiz durchaus lindern.

Zu den bewährtesten Hausmitteln gehört das Kühlen der betroffenen Hautareale – zum Beispiel durch:

  • kalte Umschläge
  • kalte Duschen
  • spezielle Kühlgels aus der Apotheke.· 

Linderung verschaffen auch Umschläge mit Kamillen- oder Pfefferminzaufgüssen. Ebenso gelten bei vielen Betroffenen kühle Vollbäder, in die Natron (Backpulver oder Kaisernatron) hinzugegeben werden, als wohltuend. 

Weitere Infos auf Allum: Urtikaria (Nesselsucht)

Zurück zur Übersicht


Welche Rolle spielt die Ernährung bei Nesselsucht?

Bei manchen Betroffenen ist die Ernährung maßgeblich an der Entstehung einer spontanen Nesselsucht beteiligt. Infrage kommen das Gewebshormon Histamin, bestimmte Lebensmittelzusatzstoffe, scharfes Essen sowie Alkohol.

Das Führen eines Urtikaria-Tagebuch kann helfen, die betreffenden Speisen und Getränke zu identifizieren und aus dem persönlichen Speiseplan streichen.

Weitere Infos auf Allum: Urtikaria (Nesselsucht)

Zurück zur Übersicht


 

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Patientenberatung.

Stand: 15. Februar 2017 - 11:15 Uhr