Beifuß, Beifußpollen

BeifußBotanischer Name: Artemisia vulgaris. Trivialnamen sind Besenkraut, Fliegenkraut, Gänsekraut, Johannesgürtelkraut, Jungfernkraut, Sonnenwendkraut, Weiberkraut, Werzwisch, Wilder Wermut oder Wisch.

Beifußpollen werden zu den Kräuterpollen gezählt. Botanisch gehört Beifuß zur Familie der Korbblütler. Die krautige, teilweise auch verholzte Staude, wächst mit Vorliebe auf ungepflegten Flächen, an Wegrändern und an Ufern. Alle Beifußarten sind windbestäubend. Auch Estragon und Wermut sind Beifußgewächse.

Kreuzreaktionen mit anderen Korbblütlern

Beifußpollen zeigen Kreuzreaktionen mit vielen anderen Korbblütlern, besonders mit den Pollen des Traubenkrauts (Ragweed). Außerdem reagieren Margerite, Goldrute, Sonnenblume und Kamille mit Beifuß. Eine sehr wichtige Kreuzreaktion besteht zwischen Beifußpollen und rohem Sellerie. Ähnliches gilt für Gewürzkräuter wie Oregano, Basilikum oder auch Kümmel. Nähere Informationen zu Kreuzreaktionen mit Nahrungsmitteln siehe unter „Orales Allergiesyndrom“.

Saison für Beifuß beginnt im Juli

Die Saison für Beifuß beginnt in Mitteleuropa im Juli. Ihren Höhepunkt erreicht sie etwa Mitte August. Schon im Juni können kleinere Mengen an Pollen in der Luft nachgewiesen werden. Spätestens im Oktober ist die Saison der Beifuß-Pollen vorbei.

Im Norden beginnt die Saison schon früher, im Mittelmeergebiet später.

Genaue Pollenflugangaben zu Beifuß- und anderen Pollen siehe unter: Pollenflug-Gefahrenindex des DWD.

Allgemeine Informationen zu Pollenallergenen sind in der Rubrik "Stoffe & Auslöser" unter "Pollen" zu finden. Zur Giftigkeit einzelner Beifuß-Inhaltsstoffe sei auf den Wikipedia-Text verwiesen.

Stand: 5. Februar 2018 - 11:30 Uhr

Autor/en:

Bildquelle: 

Grafik oben rechts (Beifuß): http://www.inmygarden.org/ Sue Sweeney]{{GFDL}