Linktipps und Literaturquellen

Literaturquellen

Andres, S. & Lampen, A. (2013): Risiken und fraglicher Nutzen von Nahrungsergänzungsmitteln mit isolierten Isoflavonen für Frauen in und nach der Menopause. Bundesgesundheitsblatt, Gesundheitsforschung, Gesundheitsschutz 56 (2), S. 277-284. 

Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) (2007): Isolierte Isoflavone sind nicht ohne Risiko. Stellungnahme Nr. 039/2007 (Zuletzt aufgerufen im August 2018).

Chopra, M., Frölich, S. & Schrenk, D. (2010): Isoflavone und L-Carnitin – Mehr Risiko als Nutzen. In: Pharmazeutische Zeitung 26/2010. https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-262010/isoflavone-und-l-carnitin-mehr-risiko-als-nutzen/ (zuletzt aufgerufen im September 2018).

European Food Safety Authority (EFSA) (2011): Scientific Opinion on the substantiation of health claims related to soy isoflavones [...]. EFSA Journal 9 (7), S. 1-44. efsa.onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.2903/j.efsa.2011.2264 (Zuletzt aufgerufen im August 2018).

Jacobasch, G. (2013): Flavanoide – ein Geschenk der Pflanzen. Sitzungsberichte der Leibnitz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin 115, S. 171-184.

Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (2015): Nahrungsergänzungsmittel - eine Produktübersicht von A-Z: Isoflavone. https://www.verbraucherzentrale.de/pflanzen-zubereitungen (online nicht mehr verfügbar, zuletzt geprüft im August 2018).

Watz, B. & Rechkemmer, G. (2001): Flavonoide. Ernährungs-Umschau 48 (12), S. 498-502. Online verfügbar unter: https://www.ernaehrungs-umschau.de/print-artikel/10-12-2001-flavonoide/ (Zuletzt aufgerufen im August 2018).

Stand: 21. September 2018 - 12:44 Uhr

Autor/en: