Linktipps und Literaturquellen

Informationsbroschüren zu "Mobilfunk und Gesundheit"

im Juni 2015 haben die Kinderumwelt (Osnabrück), das IZMF e.V. (Berlin) und die TU Ilmenau eine Informationsbroschüre für Ärzte zu "Medizinisch relevanten Aspekten des Mobilfunks" herausgegeben (Forschungsstand vom Nov. 2014).

Im November 2015 ist die 3. Auflage der Broschüre "Mobilfunk und Gesundheit - Eine Information für Eltern" erschienen (Sachstand: Sommer 2015).

Einzelexemplare versendet die Kinderumwelt gGmbH gegen Einsendung eines adressierten und frankierten Rückumschlags (DIN A 4) oder 3 Euro in Briefmarken.

 

Literaturquellen

Quellen und vertiefende Literaturangaben finden Sie in unseren Broschüren:

Version: Ärzte, Version: Eltern - (diese Broschüren wurden in 2015 überarbeitet und sind kostenfrei gegen Portoerstattung erhältlich).  

Zusätzliche Literatur (Juli 2015):

BAG (Schweiz): Informationen zu DECT-Telefonen: www.bag.admin.ch

Bernhardt, J.: Elektrosmog, Handys, Solarien usw. - Gesundheitsrisiken durch Strahlung ? (2005) Bundesgesundheitsbl. - Gesundheitsforsch - Gesundheitsschutz 48 : 63 - 75

Cardis, E. et al (2008): Distribution of RF energy emitted by mobile phones in anatomical structures of the brain Phys. Med. Biol. Band 53 S. 2771-2783

DMF (2011):  Deutsches Mobilfunk-Forschungsprogramm (Zuletzt aufgerufen im Februar 2016).

Europäische Kommission (19.06.2006) Stellungnahme zu elektromagnetischen Feldern  //ec.europa.eu/health/ph_risk/committees (online nicht mehr verfügbar, Stand:August 2015).

Kommission "Methoden und Qualitätssicherung in der Umweltmedizin" (2006): Parameter des roten Blutbildes bei Exposition durch Mobilfunkanlagen. Bundesgesundheitsbl - Gesundheitsforsch - Gesundheitsschutz 49; S. 833 - 835

Leitgeb, N. (Sept. 2012): Macht Mobilfunk Kinder krank ? Monatsschr Kinderheilkd 2012 · 160:461–467· DOI 10.1007/s00112-011-2573, Springer-Verlag.

Long Term Evolution (LTE) (März 2011): FAQs zu LTE. Christian Bornkessel. Ein wissenschaftlicher Film zu LTE ist hier abrufbar. (Zuletzt aufgerufen im Februar 2016).

Ökotest  zu DECT-Telefonen: Heft 5 (2007) S. 114-117 und Heft 9 (2009) 136 - 143 (Link) (Zuletzt aufgerufen im Februar 2016).

Strahlenschutzkommission SSK  (2006). Mobilfunk und Kinder.  Stellungnahme der Strahlenschutzkommission vom 5./6. Dezember 2006 (Zuletzt aufgerufen im Februar 2016).

SCENIHR (2009): Health Effects of Exposure to EMF (19.01.2009) http://ec.europa.eu/health/ph_risk/committees/04_scenihr/docs/scenihr_o_022.pdf (Zuletzt aufgerufen im Februar 2016).

SCENIHR (2015): Potential health effects of exposure to elektromagnetic fields (27.Januar 2015). http://ec.europa.eu/health/scenihr_o_041.pdf

Weltgesundheitsorganisation Factsheet No. 304 vom Mai 2006 (Zuletzt aufgerufen im Februar 2016).

Weltgesundheitsorganisation (Juli 2005) Clarification statement (Zuletzt aufgerufen im Februar 2016).

Wiart, J., Hadjem, A., Wong, M. F., Bloch, I. (2008): Analysis of RF exposure in the head tissues of children and adults. Phys Med Biol. 2008 Jul 7;53(13): S. 3681-3695. (s.a. frühere Studien dieser Arbeitsgruppe).

Ralf Wölfle: www.ralf-woelfle.de/elektrosmog/allgemein/kinder.htm (Zuletzt aufgerufen im Februar 2016).

Gentoxizität von Mobilfunkfeldern ?

Von den zahlreichen Links zu den (nicht reproduzierbaren) Ergebnissen einer Wiener Arbeitsgruppe zur Gentoxizität von Mobilfunkfeldern sei hier stellvertretend eine Auswahl aufgeführt:

Ralf Wölfle (2013): Die Kritik an den Arbeiten aus Wien zu Genschädigungen durch EMF, Online verfügbar unter: http://www.ralf-woelfle.de/elektrosmog/biologie/reflex_wien.htm (Zuletzt aufgerufen im Februar 2016).

Der Spiegel (2008): Die Favoritin des Professors, Online verfügbar unter: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-59403083.html (Zuletzt aufgerufen im Februar 2016).

Der Spiegel (2008): Beim Tricksen ertappt. Online verfügbar unter: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-57119391.html  (Zuletzt aufgerufen im Februar 2016).

Laborjournal Online (2008): Wer wird hier von der Industrie bezahlt? Online verfügbar unter: http://www.laborjournal.de/rubric/archiv/editorials/304.lasso (Zuletzt aufgerufen im Februar 2016).

Beeinflussung von Bienen

Freie Universität Berlin (2013): Bienen "erfühlen" elektromagnetische Felder. Online verfügbar unter: http://www.fu-berlin.de/presse/informationen/fup/2013/fup_13_060/index.html (Zuletzt aufgerufen im Februar 2016).

Diagnose Funk: Bienen können elektrische Felder fühlen - Interview mit Dr. Ulrich Warnke zur Berliner Bienen Studie. Online verfügbar unter: www.diagnose-funk.org/ (Zuletzt aufgerufen im Februar 2016).

Stand: 9. August 2017 - 12:17 Uhr

Autor/en: