Analytik

Radondosimeter messen die Radonkonzentration in der Raumluft.

Radon-Analytik

Die Radonkonzentration in der Raumluft kann mit Radondosimetern auf einfache Weise gemessen werden.

Die Kosten liegen zwischen 30 und 50 Euro pro Messung. Um Schwankungen im Tages- und Jahresverlauf auszugleichen, sollten Langzeitmessungen über mindestens zwei bis drei Monate hinweg erfolgen (vorzugsweise während der Heizperiode). Genauere Werte liefert eine Messung über ein Jahr hinweg.

Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz empfiehlt, in einem Einfamilienhaus mindesten zwei Dosimeter aufzustellen, vorzugsweise in häufig genutzten Räumen im untersten Wohngeschoss.

Radonmessungen und -auswertungen werden in Deutschland beispielsweise durch folgende Institutionen durchgeführt:

ALTRAC Radon-Messtechnik
Dorothea-Viehmann-Straße 28
12524 Berlin
www.altrac.de

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Hauptabteilung Sicherheitsmanagement
Strahlenschutz-Dosimetrie
Herrmann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Leopoldshafen
www.kit.edu

Helmholtz Zentrum München
Auswertungsstelle Radon-Messdienst
Ingolstädter Landstraße 1
85761 Oberschleißheim
www.helmholtz-muenchen.de/awst

Landesanstalt für Personendosimetrie und Strahlenschutzausbildung
Mecklenburg-Vorpommern
Köpenicker Straße 325
Haus 41
12555 Berlin
www.lps-berlin.de

Materialprüfungsamt Nordrhein-Westfalen
Dezernat 33
Marsbruchstraße 186
44287 Dortmund
www.mpanrw.de

Radon Analytics
Kemski, Klingel GbR
Euskirchener Straße 54
53121 Bonn
www.radon-analytics.com

Quelle: Bundesamt für Strahlenschutz 2011, Stand vom 10.01.2011, überprüft im Oktober 2016.

Bewohner der in der Radonkarte als besonders belastet eingestuften Regionen sollten vorrangig eine Messung in Erwägung ziehen. Allerdings ist die Radonkonzentration nicht nur vom Untergrund, sondern auch von baulichen Gegebenheiten abhängig. Ein Standort in einem als belastet eingestuften Gebiet bedeutet daher nicht zwangsläufig, dass auch hohe Konzentrationen im Innenraum gemessen werden.

Stand: 19. Juni 2019 - 11:53 Uhr

Autor/en:

Bildquelle: 

Die Grafik auf dieser Seite ("Radondosimeter") verwenden wir mit freundlicher Genehmigung von: Kantonales Labor Aargau, Amt für Lebensmittelkontolle, Chemie- und Biosicherheit. (Fotos: Bundesamt für Gesundheit/Schweiz).