Körperpflege, Kosmetik und Lifestyle

Allum-Themenübersicht zu Körperpflege, Kosmetik und Lifestyle
© Clarissa Schwarz / pixelio.de.

Manche Körperpflegemittel und Kosmetika enthalten kontrovers diskutierte Stoffe, z.B. Parabene als Konservierungsmittel. Textilien können Allergene und andere gesundheitsschädliche Substanzen enthalten.

Bestimmte Risiken, die mit Konsumgewohnheiten und dem persönlichen "Lifestyle" einhergehen, werden häufig unterschätzt - z. B. übermäßige UV-Einwirkung.


Duftstoffe und GeruchsstoffeStoffe und Auslöser
Duftstoffe und Geruchsstoffe

Bestimmungsgemäß eingesetzte Duftstoffe und Geruchsstoffe sind nicht giftig. Bei missbräuchlicher Anwendung kann es jedoch zu gesundheitlichen Problemen kommen... weiterlesen


Farbstoffe und Hilfsmittel in Bekleidungstextilien

Stoffe und Auslöser
Farbstoffe und Hilfsmittel in Bekleidungstextilien

An Textilien werden heute hohe Anforderungen bzgl. Aussehen und Qualität gestellt. Um diesen genügen zu können, müssen sie gefärbt und mit Hilfsmitteln behandelt werden. Einige dieser Hilfsmittel können unter bestimmten Bedingungen die Gesundheit schädigen... weiterlesen


UV (Ultraviolette Strahlung)Stoffe und Auslöser
UV (Ultraviolette Strahlung)

Sonnenlicht wird als angenehm und natürlich empfunden - wer mag da an gesundheitliche Schäden denken? In der Tat geht aber von übermäßiger UV-Einwirkung durch Sonnenlicht und Solarien ein oft unterschätztes Risiko aus... weiterlesen


MobilfunkStoffe und Auslöser
Mobilfunk

Der Mobilfunk nutzt hochfrequente elektromagnetische Felder. Gehen von ihnen gesundheitsschädliche Wirkungen aus? Schützen uns die gesetzlichen Grenzwerte ausreichend vor möglichen Beeinträchtigungen? weiterlesen


TabakrauchStoffe und Auslöser
Tabakrauch

Tabakrauch enthält ca. 4.800 verschiedene Stoffe, von denen etwa 70 erwiesenermaßen krebserzeugend sind. Dazu gehören u. a. polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), N-Nitrosamine, Cadmium und Arsen... weiterlesen


Rauchen und StillenStoffe und Auslöser
Rauchen und Stillen

Nikotin und viele andere krebserregende Stoffe treten aus dem Zigarettenrauch in die Muttermilch über und liegen dort zum Teil in gleicher Konzentration vor wie im mütterlichen Blut. Dazu gehören Substanzen wie Dioxine, Benzpyrene, Nitrosamine und Schwermetalle.


Kontaktallergen

Stoffe und Auslöser
Kontaktallergen

Kontaktallergene sind in den meisten Fällen keine "typischen Allergene". Sie werden erst dann zum Allergen, wenn sie sich an körpereigene Einweiße binden. Solche Substanze werden auch Haptene genannt... weiterlesen


NickelStoffe und Auslöser
Nickel

Nickel ist einer der häufigsten Auslöser von Kontaktallergien. Krebserregend ist es ausschließlich bei Aufnahme über die Atemluft. Dies betrifft aber in erster Linie starke Raucher. Von der krebserzeugenden Wirkung betroffen sind vor allem die Nasen(neben)höhlen und der Bronchialtrakt... weiterlesen

 


Amalgam (Dentalamalgam)Stoffe und Auslöser
Amalgam

Dentalamalgame werden in der zahnärztlichen Versorgung als Füllungsmaterial benutzt. Die kontroversen Diskussionen über mögliche gesundheitsschädigende Wirkungen von Dentalamalgamen führen seit vielen Jahren zu Verunsicherungen bei Verbrauchern bzw. Patienten... weiterlesen


 

Amalgam (Dentalamalgam)

Krankheiten
Amalgamvergiftung

Dentalamalgame werden von einigen Patienten und Patienteninitiativen für zahlreiche Beschwerden, Störungen und Erkrankungen verantwortlich gemacht. Gelegentlich ist auch von einer Amalgamintoxikation die Rede... weiterlesen


Haut und SonneKrankheiten
Haut und Sonne

Die bekannteste und häufigste Folge einer zu starken UV-Einwirkung auf die Haut ist der Sonnenbrand. Weitere Erkrankungen sind u. a. der Chronische Lichtschaden und die polymorphe Lichtdermatose... weiterlesen


Hautkrebs (Basaliom, Spinaliom, malignes Melanom)Krankheiten
Hautkrebs (Basaliom, Spinaliom, malignes Melanom)

"Hautkrebs" ist ein Sammelbegriff für mindestens 3 Tumorarten, die sich in ihrem Entstehungsort sowie in ihrer Bösartigkeit und Häufigkeit unterscheiden... weiterlesen


NickelallergieKrankheiten
Nickelallergie

Nickel ist ein häufiger Auslöser von Kontaktallergien. Nach Hautkontakt mit nickelhaltigen Materialien kommt es bei Nickelallergikern zu ekzemartigen Hautreaktionen ... weiterlesen


JontaktallergieKrankheiten
Kontaktallergie

Kontaktallergien äußern sich meist in Form eines allergischen Kontaktekzems bzw. einer Kontaktdermatisis. Die allergischen Reaktionen  treten 3 bis 4 Tage nach dem Hautkontakt eines bestimmten Stoffes auf... weiterlesen


Diagnostikverfahren
Amalgam: Empfehlungen zum Vorgehen (AG QS Hessen)

Die Qualitätssicherungsgruppe Hessen (Umweltmedizin) hat ein Positionspapier zum standardisierten Vorgehen bei Patienten mit möglicherweise amalgambedingten Gesundheitsstörungen erarbeitet... weiterlesen


Diagnostikverfahren
Vorgehen bei Amalgambeschwerden

Die Kommission „Methoden und Qualitätssicherung in der Umweltmedizin“ empfiehlt  Ärzten, bei Patienten mit selbstvermuteter "Amalgamkrankheit" ausführliche differentialdiagnostische Überlegungen und Untersuchungen anzustellen... weiterlesen


Therapiemöglichkeiten
Amalgam: Ratschläge

Durch die Beachtung der folgenden Hinweise zu Legen und Entfernen von Amalgamfüllungen, Polieren und Kaugummikauen kann eine mögliche Quecksilberbelastung durch Amalgamfüllungen reduziert werden… weiterlesen


Therapiemöglichkeiten
Konsenspapier zur Amalgamverwendung

Das Konsenspapier des Bundesministeriums für Gesundheit, des BfArM, der Bundeszahnärztekammer, der KZBV und weiterer zahnärztlicher Gesellschaften enthält folgende gemeinsame Positionen... weiterlesen


Tätowieren: Schönheit mit Risiken und NebenwirkungenWissenswertes
Tätowieren: Schönheit mit Risiken und Nebenwirkungen

Tätowierstudios unterliegen derzeit wenigen Auflagen: Die Gesundheitsämter KÖNNEN sie kontrollieren, müssen es aber nicht. Dies geht mit gesundheitlichen Risiken einher, etwa wenn der Tätowierer nicht keimfrei arbeitet... weiterlesen


Zahngesundheit und VorsorgeWissenswertes
Zahngesundheit und Vorsorge

Prophylaxe (Vorbeugung) ist der beste Weg zur Erhaltung der Zahngesundheit. Der Kariesentwicklung kann durch regelmäßige Zahnpflege, ausgewogene Ernährung und durch Fluoridprophylaxe vorgebeugt werden... weiterlesen


Vitamin D: Wichtig, aber kein "Allheilmittel"Wissenswertes
Vitamin D: Wichtig, aber kein "Allheilmittel"

Eine ausreichende Zufuhr von Vitamin D ist für den Erhalt unserer Gesundheit wichtig; für den Kalziumstoffwechsel und den Knochenhaushalt ist es unersetzlich. Vielfach wird die Bedeutung des Vitamins jedoch auch überschätzt... weiterlesen


Stand: 3. Juli 2017 - 13:48 Uhr

Autor/en:

Bildquelle: 

Grafik oben rechts: © Clarissa Schwarz / pixelio.de.