Sport und Bewegung

Um die sportliche Aktivität der Kinder und Jugendlichen zu untersuchen, wurden Befragungen zur körperlichen und sportlichen Aktivität und Leistungsfähigkeit durchgeführt.

Ergebnisse der KiGGS Basiserhebung

Dreiviertel der Kinder im Alter von 10 Jahren und jünger spielen täglich im Freien und 60% treiben mindestens einmal pro Woche Sport. Von den 11- bis 17-Jährigen sind 54 % mindestens dreimal in der Woche körperlich aktiv, Jungen mehr als Mädchen.

In der Zusatzstudie MOMO wurden zudem die Koordination, Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer von über 4.500 Kindern und Jugendlichen getestet. Interessante Ergebnisse waren:

  • 35 % der Kinder und Jugendlichen können keine 2 Schritte auf einem 3cm breiten Balken rückwärts balancieren.
  • 89 % der Kinder und Jugendlichen können nicht eine Minute mit einem Bein auf diesem Balken stehen.
  • 43 % der Kinder und Jugendlichen erreichen beim Rumpfbeugen nicht den Boden.

Ergebnisse der KiGGS Folgebefragung

77,5 % der Kinder und Jugendlichen zwischen 3 und 17 Jahren treiben Sport. Wöchentlich Sport (mindestens 2 Stunden) trieben 62,2 %. Ab einem Alter von 14 Jahren sind Jungen sportlich aktiver als Mädchen (84,8 % vs. 75,8 %). Je niedriger der sozioökonomische Status, desto seltener wurde Sport betrieben.

In einem Sportverein waren 59,7% der Kinder und Jugendlichen aktiv.

27,5 % der Kinder und Jugendlichen erfüllten die WHO Empfehlungen zur körperlichen Aktivität (mindestens 60 Minuten am Tag körperlich aktiv). Jungen sind ab einem Alter von 11 Jahren körperlich aktiver als Mädchen.

Mit dem Alter nimmt die körperliche Aktivität ab: Während im Vorschulalter noch 51,5 % die WHO-Empfehlung erreichten, waren es bei den 14- bis 17-Jährigen nur noch 11,5 %.

Zeitlicher Trend: Vergleich der Ergebnisse zwischen Basis- und Folgebefragung

Positiv zu vermerken ist, dass der Trend, dass Sport vermehrt im Verein betrieben wird, bestehen bleibt. Allerdings ist trotz des vermehrten Sporttreibens die körperliche Aktivität im Alltag noch gering.

Aufgrund unterschiedlicher Fragestellungen lässt sich der zeitliche Trend nicht genauer erfassen.

Quellen:

Lampert, T., Mensink, G.B.M., Romahn, N. & Woll, A. (2007). Körperlich-sportliche Aktivität von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Ergebnisse des Kinder- und Jugendgesundheitssurveys (KiGGS). Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz, 50 (5-6), S. 634-642.

Manz, K., Schlack, R., Poethko-Müller, C., Mensink, G.B.M., Finger, J. & Lampert, T. (2014). Körperlich-sportliche Aktivität und Nutzung elektronischer Medien im Kindes- und Jugendalter. Ergebnisse der KiGGS-Studie - Erste Folgebefragung (KiGGS Welle 1). Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz, 57 (7), S. 830-839.

Stand: 2. Oktober 2019 - 11:06 Uhr

Autor/en: