Anaphylaktischer Schock - der allergologische Notfall

Anaphylaktischer Schock - der allergologische NotfallDefinition

Der anaphylaktische Schock ist die schwerste Form der allergischen Reaktion. Sie tritt oft unerwartet und plötzlich auf. Es sind mehrere Organe bis hin zum ganzen Körper betroffen.

Symptome und Auslöser

Es gibt sowohl Warnzeichen eines beginnenden anaphylaktischen Schocks, als auch deutlichere Symptome wie z.B. Atemnot.

Insbesondere bei Nahrungsmittelallergien, Latexallergie, Insektengiftallergien, einer Hyposensibilisierungsbehandlung und auch nach Medikamentenkontakt kann es zu gefährlichen, sehr starken allergischen Reaktionen kommen, die unter dem Begriff Anaphylaxie bzw. anaphylaktischer Schock zusammengefasst werden. Bei Kontaktallergien kommt es nur sehr selten zur Anaphylaxie. Weitere Auslöser sind hier aufgelistet.

Häufigkeit und Diagnose

Zur Häufigkeit des anaphylaktischen Schocks gibt es keine genauen Angaben, schätzungsweise haben 1-1,5 % der Bevölkerung schon einmal einen anaphylaktischen Schock erlitten.

Die Diagnose der anaphylaktischen Reaktion erfolgt anhand der klinischen Symptome. Von besonderer Wichtigkeit ist es, den Auslöser zu identifizieren.

Therapie

Die Auswirkungen eines anaphylaktischen Schocks können heftig und zum Teil lebensbedrohlich sein. Der routinierte Umgang mit der Notfallapotheke schafft Sicherheit und mindert mögliche Ängste. Eine Patientenschulung hilft, den Auslöser zu vermeiden und die richtige Anwendung der Notfalltherapie gewährleisten zu können. Nähere Informationen finden sich unter dem Reiter Therapie.

Stand: 10. April 2018 - 10:10 Uhr

Autor/en:

Bildquelle: 

Grafik oben rechts (Wespe): Anita Stöwesand  / pixelio.de.