Allergie

Definition

Bildquelle: S. Hofschlaeger  / pixelio.de

Eine Allergie ist eine überschießende Reaktion des Körpers auf bestimmte allergieauslösende Stoffe aus der Umwelt (= Allergene).

Das eigentliche Ziel des Immunsystems ist es, den Körper vor Krankheitserregern und Fremdstoffen zu schützen. Im Falle einer Allergie schießt das Abwehrsystem über dieses Ziel hinaus und es entstehen zum Teil höchst unangenehme und krankmachende Symptome.
Vor einer allergischen Reaktion steht immer eine Sensibilisierung.

Auslöser und Symptome

Es gibt eine sehr große Zahl von Substanzen, die Allergene darstellen und Allergien auslösen können. Allergieauslöser können für bestimmte Altersstufen typisch sein. Während im Säuglingsalter Nahrungsmittel sehr häufig und Pollen sehr selten Allergieauslöser sind, gewinnen Pollen mit zunehmendem Alter immer mehr an Bedeutung.

Die Symptome einer allergischen Erkrankung sind vielfältig: Sie reichen von allergischem Schnupfen über juckende Augen zu allergischem Asthma. Auch Magen-Darm-Beschwerden und Hautreaktionen sind möglich. Im Extremfall kommt es zu einer anaphylaktischen Reaktion.

Allergietypen und Häufigkeit

Die Art der Reaktion des Immunsystems kann sehr unterschiedlich sein. Vereinfachend werden Allergietypen unterschieden, die durch verschiedene pathophysiologische Vorgänge im Körper ausgelöst werden.

Viele Menschen leiden an einer Allergie. Die häufigste allergische Reaktion ist die Pollenallergie, welche sich in der Regel durch Heuschnupfen äußert.

Diagnose und Therapie

Die Suche nach dem Auslöser kann sich sehr mühsam gestalten. Daher ist es für den Arzt wichtig zu wissen, in welchen Situationen die Beschwerden auftreten. Zur Diagnose stehen verschiedene Allergietests zur Verfügung.

Die drei Säulen der antiallergischen Therapie sind das Meiden des Auslösers, die medikamentöse Behandlung der Symptome und die Hyposensibilisierung.

Vorbeugung und Empfehlungen

Eine Allergie erst gar nicht entstehen zu lassen, ist die beste Maßnahme, die man zur Vorbeugung treffen kann. Man beginnt am besten bereits im Säuglingsalter.

Stand: 24. Juli 2017 - 9:38 Uhr

Autor/en: