Elektromagnetische Felder im Haushalt

Elektromagnetische Felder im Haushalt

Elektromagnetische Felder sind omnipräsent. Man kann sie nicht mit den Sinnesorganen erfassen, sofern die Grenzwerte eingehalten werden (von wenigen Ausnahmen abgesehen).

Die physikalischen Grundlagen dieser Felder sind nicht ganz einfach zu begreifen. Viele Personen haben daher das Gefühl, "ihnen ausgeliefert zu sein". Und: die Zahl der Anwendungen in unserem Leben nimmt zu (DVB-T, DAB, Mobilfunk, WLAN, Bluetooth, Waren-Diebstahlsicherungen, Qi-induktives Laden, Smart Home, telemedizinische Anwendungen, Fitness-Armbänder usw).

Das erklärt, warum elektromagnetische Felder im Haushalt in der persönlichen Risikowahrnehmung oftmals stärker als andere (Alltags-)Risiken wahrgenommen werden.

Ein Teil der Bevölkerung bezeichnet sich selbst als "elektrosensibel" bzw. "elektrosensitiv". Ausführliche Informationen zu dieser Thematik finden sich in unserem Informationstext "Elektrosensibilität - Elektrosensitivität".

Was hochfrequente Felder angeht, haben sie in den letzten Jahren sowohl der Art als auch der Installationshäufigkeit nach stark zugenommen.

Im häuslichen Umfeld interessieren insbesondere die niederfrequenten Felder der häuslichen Stromversorgung / Elektroinstallation und der Elektrogeräte sowie hochfrequente Felder diverser Funkanwendungen.

Ein relativ neues Thema in der Vergiftungsberatung sind Knopfzellen mit großer Leistung (Gleichstrom !). Falls sie von Kindern versehentlich verschluckt werden, droht eine Gewebsschädigung durch Stromfluss (BfR 2018). Die Belastung mit Schwermetallen ist hierbei nachrangig.

Elektrosmog

Der umgangssprachliche Ausdruck für elektromagnetische Felder ist „Elektrosmog“. Wenn davon die Rede ist, glauben alle zu wissen, was gemeint ist - meist aber versteht jeder etwas anderes darunter. Manchmal sind Felder der elektrischen Hausinstallation, ein anderes Mal Hochspannungsleitungen oder Bahnstrom, eine Trafostation, Rundfunk- und Fernsehsender und neuerdings auch Mobilfunk, Tetra-Funk (BOS-Funk), DECT-Telefone, WLAN und Bluetooth gemeint.

Der Begriff „Elektrosmog“ ist von den Medien geprägt worden und ist eher irreführend. Daher mag es sinnvoll sein, zunächst auf einige Grundlagen und Grundbegriffe elektrischer und magnetischer Felder einzugehen.

Stand: 24. Juni 2018 - 14:42 Uhr

Autor/en: